Reise-Etappe von Finsnes über Tromsö, Alta, Hammerfest und Honningsvag zum Nordkap. 15.7. Finsnes - Andselv - Tromsø - Skittenelv (Camping) 267 km, 16.7. Tromsø - E6 - Alta 331 km, 17.7. Alta - E6 - Hammerfest - E6 - Honningsvåg - Nordkapp 420 km, Honningsvag nördlichste Stadt Europas, Eismeerkathedrale Tromsö, Rentiere Herden E69, Hammerfest Besichtigun.  Route vom 05. Juli bis zum 06. Juli           Nordkap-Reiseangebote mit dem Bus finden sie hier

15.7. Finsnes - Andselv - Tromsø - Skittenelv (Camping) 267 km

Werbung

Auch in dieser Nacht hat unsere Matratze die Luft nicht gehalten. Wir haben jetzt keine Lust nach der Ursache zu suchen, da es schon so spät ist. Die Sonne brennt und gegen 11.15 Uhr machen wir uns auf den Weg nach Tromsø. Als wir die 4000 km Marke unserer Reise überschreiten, müssen wir unseren 5. Tankstop einlegen. Wir tanken für 620.- NOK voll. Der Sprit liegt heute bei 9.50 pro Liter Diesel das ist sehr günstig für hier oben. Bei dieser schönen Landschaft legen wir einen 2 stündigen Angelstop ein. Nicht wirklich zum Angeln, sondern um in erster Linie zu relaxen. Außerdem scheint es hier nur kleine schlüpfrige Scheißerchen zu geben....
Werbung
  

Kurz vor Tromsø beginnt die “Nordlichtstrecke“. Von hier aus kann man Aurora borealis am besten beobachten.

In Tromsø angekommen, beginnt die Suche nach einem Zeltplatz. Die meisten sind überfüllt und die es nicht sind, die sind überteuert. Da es schon zu spät ist wollen wir heute nicht mehr auf den Tromsdalen, ein schwerer Fehler, wie sich noch rausstellen sollte. Vorbei geht’s an der Eismeerkathedrale in Richtung Norden, zum letzten möglichen Campingplatz, welcher allerdings mehr als 20 km von Tromsø entfernt liegt. Um 20 Uhr erreichen wir unser Ziel. Hier ist noch genügend Stellfläche vorhanden. Für den Stellplatz bezahlen wir 140.- NOK, sonst sind 100.- NOK üblich, aber hier oben gelten eben andere Preise. Luftmatratze noch mal kontrolliert, aber kein Loch entdeckt.
Zum Abendbrot gibt’s die Reste vom Fisch und andere Köstlichkeiten. Bis Mitternacht sitzen wir noch beim Bierchen und quatschen, doch als die Sonne weg ist und Nebel aufzieht, liegen die Temperaturen nur noch im einstelligen Bereich.
  

Eismeerkathedrale in Tromsö
Werbung

16.7. Tromsø - E6 - Alta 331 km

Die Matratze verlor immer noch Luft, nur nicht ganz so schnell wie am Anfang. Aber wieder keine Zeit sie gleich zu reparieren, da es regnete ( 10°).
Wir trinken nur ein wenig Kaffee und essen ein Paar Cookies, bloß weg hier. Schade, nun gab es keine Chance mehr, Tromsø bei schönem Wetter als Panorama zu fotografieren.
In Tromsø noch 200.-€ getauscht, ein bisschen Flickzeug und Brot gekauft und dann haben wir uns an der Esso Tankstelle mal jeder einen 150gr. Burger mit 0,5 l Cola für 69.- NOK gegönnt. Wird alles frisch gegrillt. Leeeeecker!
Dann ging es weiter. Eine Fähre für 100.-NOK , eine Stunde später die 2. Fähre und wieder waren 137.- NOK weg. Gegen 18 Uhr waren wir dann kurz vor dem samischen Handelszentrum Alta mit seinen berühmten Felszeichenungen und da das Wetter nicht wirklich zum Zelten einlud, nahmen wir uns auf Wolff`s Campingplatz für 400.- NOK eine Hütte. Duschen inclusive.
Der Campingplatz erhielt 2000 eine Auszeichnung als bester NCC Campingplatz.
Nachdem wir mal wieder etwas gegrillt hatten, vernichteten wir noch eine Flasche Gin. Natürlich fachmännisch gemixt als Gin Tonic mit Eis und Zitrone. Gute Nacht.

17.7. Alta - E6 - Hammerfest - E6 - Honningsvåg - Nordkapp 420 km

Wir stehen erst gegen 10.30 Uhr auf. Nach einem reichlichen Frühstück geht es auf unserer heutigen Etappe nun endlich ans Kap. Abfahrt kurz vor 12 Uhr bei 11° Grad, es ist wolkig. Gegen 14 Uhr Ankunft in Hammerfest. Die Stadt ist nicht wirklich groß und das Meiste spielt sich sowieso im Hafenbereich ab.

  


Die Stadt Hammerfest.

Spätestens ab hier sollte man mächtig auf die Rentiere acht geben. Wir fahren weiter und verlassen nun die E6 um auf die Nordkappstraße zu fahren, der E69. Hier wird man sehr schnell viel Geld los. 192.- NOK zum Passieren des Nordkaptunnels, der das norwegische Festland mit der Nordkapinsel verbindet, die sind natürlich bei der Rücktour auch noch mal fällig! Wenn man aus dem Tunnel kommt, sieht man schon Honningsvåg, die nördlichste Stadt Europas.
Um 18 Uhr befinden wir uns noch 25 km vor dem NordKap, bei um die 9° Grad Celsius bekommen wir die letzte Hütte auf dem Campingplatz (500.- NOK).
Nach dem wir unsere Hütte Nummer 10 bezogen haben, gibt es erst einmal 2 große Büchsen Linsensuppe süß-sauer. Da das Wetter sonnig ist, entscheiden wir uns gegen 20 Uhr, noch heute zum berühmten Felsen hoch zu fahren.
Gesagt, getan. 195 NOK p.P. Eintrittsgeld müssen wir jetzt noch mal berappen. Es sind hier oben (300 m) nur noch 5 Grad. 4900 km sind wir bis hier oben nun schon unterwegs. Wir genießen die Aussicht auf dem Nordkapplateau, aber die Wolken lassen heute keine 100 prozentige Mitternachtssonne zu. Also besuchen wir noch die Nordkaphalle.
Als wir wieder in unserer Hütte ankommen, gibt es noch ein Tässchen Gin Tonic.
Wir gucken uns noch ein Paar Fotos an und dann ist es auch schon wieder nach 02 Uhr. Man verliert hier vollständig sein Zeitgefühl...

  
letzter Campingplatz vor dem Nordkap
  


Tag 1+2

Tag 3+4

Tag 5,6+7

Tag 8+9


Tag 13,14+15



Tag 22,23+24



Werbung