Durch Schweden bis nach Oslo, Ende einer traumhaften Nordkapreise, Norwegens Hauptstadt Sehenswürdigkeiten, 24.7. Ekshärad – Torsby – Kongsvinger – Kløfta – Oslo 210 km 25.7. Oslo 10 km (und einige zu Fuß) 26.7. Frederikshavn – Berlin 820 km  Nordkapptour:  vom 24. Juli bis zum 26. Juli    Nordkap-Reiseangebote mit dem Bus finden sie hier

24.7. Ekshärad – Torsby – Kongsvinger – Kløfta – Oslo 210 km

Werbung

Gegen 9 Uhr werden wir durch lautes Poltern geweckt. Es versuchen mindestens 50 Leute gleichzeitig ihre Flöße zu bauen. Die meisten Familien haben ihre Kinder dabei, es ist eine Riesen Gaudi. Man knotet immer 2 Flösse hinter einander, auf einem sitzt man und auf dem anderen sind in Kisten verstaut die Sachen. Ein Floß hat eine Größe von ca. 3 x 3 m.
  

Die beiden Familien sind gerade beim zusammenknoten der ersten Lage, wenn auch dann noch die 2. Lage verknotet ist, sollte es so aussehen..


Werbung


Wir machen uns langsam auf den Weg und hoffen, unterwegs noch ein gutes Brunchangebot zu sehen. Leider sind wir zu spät, darum entschließen wir uns zum Chinesen essen zu gehen. Hier gibt es ein Menüangebot für 12 Euro, das Vorspeise, Hauptgang, Dessert, Cola und Kaffee satt enthält.
Nachdem wir uns nun den Bauch vollgeschlagen hatten, ging es weiter. Da wir erst am nächsten Tag an der Fähre in Oslo seien mussten, wollten wir unseren Tagesstopp in Kongsvinger machen. Der Ort war uns aber zu klein und wir fuhren weiter bis Oslo. Gegen 16 Uhr hatte uns Norwegen wieder. Stadtmaut 20 Kronen, netter Empfang.
  

Wir fuhren gleich hoch zur Holmenkollen Schanze, muss man ja noch mal besuchen bevor sie umgebaut wird.
   Werbung

Blick von ganz oben auf der Skisprungschanze Holmenkollen in Oslo

Gegen 19 Uhr gab es einen einstündigen Sommerregen. Mit Zelten sollte es also an diesem letzten Abend nichts mehr werden und die Hotelpreise in Oslo überstiegen unser Budget bei weitem. Also entschieden wir uns, diese Nacht im Auto zu schlafen. Wir hielten direkt an einem Aussichtspunkt, von dem wir den Oslofjord überblicken konnten.

  

25.7. Oslo 10 km (und einige zu Fuß)

Unser letzter Tag in Norwegen hat begonnen. Gegen 9.30 Uhr gibt es Frühstück. Eine große Kanne Kaffee und `ne Menge leckerer Schoko Cookies. Wir fahren runter in die Stadt lassen unser Auto dort auf einem Parkplatz stehen, besuchen bei 25 Grad den Park Vigeland.

  

Oslo mit Vigelandspark mitten in der Stadt


Werbung
 
  

Fast 200 Skulpturen stehen im Park. Hier die 14 Meter hohe berühmte Säule (Monolith) mit über 100 verschlungenen Menschen. (Vigelandsparken Oslo)
  

Königliche Schloss (Det Kongelige Slott) am Ende der Karl Johansgate Flaniermeile, und Frogner Park

Wir haben noch viel Zeit bis unsere Fähre um 20 Uhr den Hafen verlässt und so entscheiden wir uns noch hinunter zum Hafen zu spazieren und somit den Stadtbummel abzurunden. Vorbei am Königspalast und auf der Hauptstraße in Richtung Parlament gibt es viel Schönes zu entdecken.
  
Oslos berühmte Gebäude in Hafennähe: links Parlament (Storting / Stortinget), rechts Nobel Friedenszentrum (Nobelpreis Verleihung)
  
Restaurants am Hafen und Rathaus von Oslo (Oslo rådhus)
 
 
Werbung

Am Strand, so wie dieser Abschnitt des Hafens, heißt haben wir uns noch ein bisschen gesonnt, bevor es zurück zum Auto ging. Wir waren gut 2 Stunden zu früh an der Fähre, also auch dort die Stühle ausgepackt und noch ein wenig Sonne getankt.
Dann kam die Color Festival, mittlerweile waren auch schon sehr viele Autos da, die alle mit wollten. Etwas außergewöhnlich für einen Mittwoch, aber in Dänemark und Norwegen waren wohl schon Ferien. Als wir auf der Fähre waren, ging es erst einmal unter die Dusche.

  


Abendstimmung Sonnenuntergang an Deck der Color Line Schiffe

Auf der Überfahrt ( 12 Stunden) war es dann noch stark windig, so das die Fähre ganz schön schaukelte. Aber nach 2 Bierchen und einem richtigen Bett schliefen wir doch recht schnell ein.
Alternativ kann man auch von Oslo weiter fahren über die etwa 700 Meter lange neue Svinesundbrücke, die höchste Brücke Europas, die Schweden und Norwegen seit 2005 verbindet. Entlang der schwedischen Westküste bis nach Göteborg zum Fährhafen. Dort dann die Fähre Goeteborg-Kiel nutzen.

26.7. Frederikshavn – Berlin 820 km

Um 7 Uhr wurden wir durch eine charmante Ansage aus unseren Träumen gerissen. In einer Stunde wird das Schiff Frederikshavn erreichen. Takk. Kurz nach acht Uhr früh geht’s dann von der Fähre. Das Thermometer zeigt 19 Grad und es ist ein wenig bedeckt im Staate Dänemark. Nach ca. einer Stunde Fahrt suchten wir uns einen Rastplatz.

Hier gab es dann ein süßes und herzhaftes Frühstück. Von der Nutellastulle und feinster Konfitüre über Schinken bis hin zum frisch gekochten Kaffee vom Gaskocher und mehrere schwedische Frühstückseier.
Gut gestärkt ging es dann weiter. Das Wetter wurde immer besser. Als wir die deutsche Grenze passieren, sind schon 28 Grad. Gegen 16.30 Uhr ist unsere Skandinavien Tour beendet. Wir fuhren mehr als 8200 km durch ein traumhaftes Reiseland.


Fazit:
Obwohl wir schon so oft in Norwegen waren, war es auch dieses Mal ein unvergesslicher Urlaub. Für uns steht fest, von den Skandinavischen Ländern ist Norwegen die Nummer eins. Man kann es im Sommer und im Winter besuchen. Schweden dagegen ist im Winter wohl sehenswerter. Snowmobil und Langlaufbegeisterung voraus gesetzt. Für Finnland gilt wohl das selbe, im Sommer gibt es an den vielen Seen einfach zu viele Mücken.
Wir haben in den gut 3 Wochen viel gesehen, aber das größte fehlt noch, das Polarlicht. Bis bald Norge, dann irgendwann im Winter!


Tag 1+2

Tag 3+4

Tag 5,6+7

Tag 8+9





Tag 22,23+24


Werbung